COMMUNICATION - die professionelle Sprachschule mit Herz

Französische Redewendungen und deren Verwandten

 

Hier eine kleine Auswahl von Redewendungen, die im Alltag häufig zu hören sind:

 

passer une nuit blanche - eine schlaflose Nacht verbringen

Der Ursprung dieser Redewendung ist ungewiss. Man vermutet, dass es damit zu tun hat, dass das Wort «blanc» (weiss) das Fehlen von etwas bezeichnet. In einem Formular, «laisser en blanc» bedeutet «leer lassen», «une page en blanc» ist ein leeres, unbeschriebenes Blatt.

Sowohl das Italienische wie auch das Spanische benutzen die gleiche Redewendung: «passare la notte in bianco» bzw. «pasar la noche en blanco».

Das Spanische kennt auch «pasar la noche en vela», wobei «vela» «Kerze» heisst.

 

tourner autour du pot - um den heissen Brei herumreden

Die zwei Redewendungen sind ähnlich, im Französischen ist der Brei durch den Topf ersetzt worden.

Das Italienische kennt mit der gleichen Bedeutung: «menare il can per l’aia» (den Hund vor der Scheune spazieren führen). Das Spanische sagt «irse por las ramas» (um das Gezweig herumlaufen), was eine gewisse Ähnlichkeit zum Englischen «to beat about the bush» (um den Busch herumschlagen») vorweist.

 

cousu de fil blanc – leicht durchschaubar

« Mit weissem Faden geheftet » = mit groben, ungenauen und sichtbaren Nähten.

«Un prétexte cousu de fil blanc » ist ein fadenscheiniger Vorwand, « une histoire cousue de fil blanc » ist eine einfalllose, voraussehbare Geschichte.

Soviel ich weiss, haben weder Italienisch noch Spanisch eine entsprechende Redewendung.

 

être sur le qui-vive – auf der Hut sein

Wir können auch sagen: «être sur ses gardes».

«Qui vit?» (wer ist da? / wer «lebt»?) fragte die Nachtwache, wenn sich jemand nährte, der in der Dunkelheit kaum zu erkennen war.

Im Italienischen heisst es: «essere sul chi vive», im Spanischen «estar sobre aviso», wobei «aviso» in diesem Fall weniger «Benachrichtigung» als «Warnung, Alarm» heisst, also «In Alarmbereitschaft sein».

 

être dans le creux de la vague – sich an einem Tiefpunkt befinden

«Une vague comporte une crête (Wellenkamm) et, entre deux crêtes, il y a un point bas, le creux (Wellental). »

Die Wellen tragen uns nicht mehr, wenn sich schwierige Lebensumstände oder sinkender Erfolg melden: wir sind «im Wellental».

Dieser Ausdruck ist relativ neu; er entstand in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhundert. Vielleicht steht er mit Surfen in Zusammenhang und bezeichnet das Gegenteil vom «Wellenreiten».

«La vague» ist die Meereswelle, aber die Wellen des Ozeans hiessen lange «houles», was heute die wogende Menschenmenge bei Massenveranstaltungen bezeichnet. Wenn wir «dans le creux de la vague» sind, ziehen wir kaum zujubelde Menschenmassen an…

Auf Italienisch sagen wir «trovarsi in un periodo di magra» («la magra» ist das Niedrigwasser eines Flusses).

«Estar en horas bajas» bedeutet, sich an einem Zeitpunkt zu befinden, wo nichts passiert («hora baja» = «niedrige Stunde»).

 

lêcher les vitrines – einen Schaufensterbummel machen

«Fenster lecken» entspricht dem berühmten «Window shopping».

Italienisch und Spanisch haben seltsamerweise für diese Tätigkeit keine sinnliche Bezeichnung; es wird ganz nüchtern gesagt: «passeggiare guardando le vetrine» und «pasear para ver escaparates»…

 

manger sur le pouce - auf die Schnelle essen

«Le pouce» ist der Daumen. Das Italienische sagt «mangiare in fretta e furia» («fast and furious»…), das Spanische «comer de pie y de prisa» (stehend – «de pie» und schnell – «de prisa»).

 

faire un tabac – einen Riesenerfolg haben

«Tabac» bedeutet hier nicht Tabak, sondern steht mit dem Verb «tabasser» in Verbindung, was «zusammenschlagen» aber auch «Lärm machen, mit dem Fuss den Rhythmus schlagen» bedeutet. Eigentlich sollte es heissen «faire un tabas», weil «tabas» «lauter Lärm» bedeutet, aber aus unerklärlichen Gründen schreibt man «tabac». Es tönt gleich, man sagt in beiden Fällen «taba». Solche Missverständnisse geschehen, wenn Laute mehrere Schreibweisen haben. Es sind kleine Fallen, die einen relativ verständlichen Ausdruck rätselhaft erscheinen lassen…

Auf Italienisch und Spanisch heisst es viel schlichter: «aver un successo strepitoso» («strepito» bedeutet «grosser Lärm») bzw. «tener un éxito monumental» («monumental» - riesig).

 

avoir l'esprit d'escalier

Dieser Ausdruck existiert wirklich nur im Französischen. «L’esprit d’escalier», wörtlich übersetzt «Treppengeist», ist ein zeitversetzter Geistesblitz oder eine schlagfertige Antwort, die jemandem zu spät in den Sinn kommt… Die Tür ist zugegangen, wir laufen die Treppe runter und plötzlich kommt es uns in den Sinn, was wir eigentlich hätten sagen sollen… Na ja, verpasste Chance…